Wir über uns: Unterschied zwischen den Versionen

Aus club dialektik
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Wir über uns)
 
(4 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
= Wir über uns =
 
= Wir über uns =
   
Wir sind eine Gruppe von ganz unterschiedlichen Menschen – jung und alt mit ganz verschiedenen Berufen oder auch nicht berufstätig – die 2001 einen Verein gründete, um gemeinsam zu philosophieren. Wir denken, dass jede*r gerne die Welt und die Gesellschaft, in der er oder sie lebt besser verstehen möchte, vielleicht auch, um sie zu verändern. Philosophinnen und Philosophen von Platon über Hegel bis hin zu Marx, Simone de Beauvoir, Adorno oder Judith Butler können uns dabei helfen, über uns und unsere Wirklichkeit heute nachzudenken. Bei uns ist jede*r willkommen, es ist keine philosophische Vorbildung und keinerlei Vorbereitung auf unsere Veranstaltungen notwendig. Wir nehmen Philosophie ernst und sind bereit, uns mit Hilfe der Referent*innen, in der Regel studierte Philosoph*innen, schwierigen Gedanken zu stellen und sie gemeinsam in der Gruppe zu erarbeiten. Dabei ist uns wichtig, dass wir eine vertrauensvolle, tolerante Atmosphäre schaffen, in der wir uns gegenseitig respektieren, zuhören und in der es keine dummen Fragen gibt. Wir freuen uns auf Euch!
+
Wir sind eine Gruppe von ganz unterschiedlichen Menschen – jung und alt mit ganz verschiedenen Berufen oder auch nicht berufstätig – die 2001 einen Verein gründete, um gemeinsam zu philosophieren. Wir denken, dass jede*r gerne die Welt und die Gesellschaft, in der er* oder sie* lebt besser verstehen möchte, vielleicht auch, um sie zu verändern. Philosophinnen und Philosophen von Platon über Hegel bis hin zu Marx, Simone de Beauvoir, Adorno oder Judith Butler können uns dabei helfen, über uns und unsere Wirklichkeit heute nachzudenken. Bei uns ist jede*r willkommen, es ist keine philosophische Vorbildung und keinerlei Vorbereitung auf unsere Veranstaltungen notwendig. Wir nehmen Philosophie ernst und sind bereit, uns mit Hilfe der Referent*innen, in der Regel studierte Philosoph*innen, schwierigen Gedanken zu stellen und sie gemeinsam in der Gruppe zu erarbeiten. Dabei ist uns wichtig, dass wir eine vertrauensvolle, tolerante Atmosphäre schaffen, in der wir uns gegenseitig respektieren, zuhören und in der es keine dummen Fragen gibt. Wir freuen uns auf Euch!
  +
  +
= Der Vorstand stellt sich vor =
  +
''Dr. phil. Eva Bockenheimer ''
  +
ist freiberuflich in der gewerkschaftlichen Bildungs- und Beratungsarbeit tätig. Sie beschäftigt sich in der Philosophie am liebsten mit den Werken von Aristoteles, Hegel und Marx und interessiert sich für Fragen der Gegenwart, z.B. den Wandel der Arbeitswelt, die ökologische Krise, Feminismus heute usw. usw.
  +
  +
''Dr. phil. Daniel Göcht''
  +
arbeitet bei einer Gewerkschaft und beschäftigt sich, wenn er Zeit hat, vor allem mit marxistischer Philosophie und mit Fragen der Ästhetik.
  +
  +
''Dr. phil. Wiebke Henning''
  +
beschäftigt sich hauptsächlich mit der Philosophie der frühen Neuzeit, insbesondere der Aufklärung. Außerdem interessiert sie die Frage, wie wir die Dinge erkennen können und wie Wissenschaft funktioniert. Mittlerweile arbeitet sie in einem Museum in München.

Aktuelle Version vom 29. Januar 2021, 12:20 Uhr

Wir über uns

Wir sind eine Gruppe von ganz unterschiedlichen Menschen – jung und alt mit ganz verschiedenen Berufen oder auch nicht berufstätig – die 2001 einen Verein gründete, um gemeinsam zu philosophieren. Wir denken, dass jede*r gerne die Welt und die Gesellschaft, in der er* oder sie* lebt besser verstehen möchte, vielleicht auch, um sie zu verändern. Philosophinnen und Philosophen von Platon über Hegel bis hin zu Marx, Simone de Beauvoir, Adorno oder Judith Butler können uns dabei helfen, über uns und unsere Wirklichkeit heute nachzudenken. Bei uns ist jede*r willkommen, es ist keine philosophische Vorbildung und keinerlei Vorbereitung auf unsere Veranstaltungen notwendig. Wir nehmen Philosophie ernst und sind bereit, uns mit Hilfe der Referent*innen, in der Regel studierte Philosoph*innen, schwierigen Gedanken zu stellen und sie gemeinsam in der Gruppe zu erarbeiten. Dabei ist uns wichtig, dass wir eine vertrauensvolle, tolerante Atmosphäre schaffen, in der wir uns gegenseitig respektieren, zuhören und in der es keine dummen Fragen gibt. Wir freuen uns auf Euch!

Der Vorstand stellt sich vor

Dr. phil. Eva Bockenheimer ist freiberuflich in der gewerkschaftlichen Bildungs- und Beratungsarbeit tätig. Sie beschäftigt sich in der Philosophie am liebsten mit den Werken von Aristoteles, Hegel und Marx und interessiert sich für Fragen der Gegenwart, z.B. den Wandel der Arbeitswelt, die ökologische Krise, Feminismus heute usw. usw.

Dr. phil. Daniel Göcht arbeitet bei einer Gewerkschaft und beschäftigt sich, wenn er Zeit hat, vor allem mit marxistischer Philosophie und mit Fragen der Ästhetik.

Dr. phil. Wiebke Henning beschäftigt sich hauptsächlich mit der Philosophie der frühen Neuzeit, insbesondere der Aufklärung. Außerdem interessiert sie die Frage, wie wir die Dinge erkennen können und wie Wissenschaft funktioniert. Mittlerweile arbeitet sie in einem Museum in München.